DIE IDEE


Das Gmundner Jugendzentrum Check Point und die Stadt Gmunden laden junge Menschen ein, ihr Lebensgefühl daheim in der Region und das, was sie beschäftigt, mit Grafiken, Fotos und Kurzvideos auf den Punkt zu bringen. Den Siegern winken trendige i-Pads. Die Werke werden im Rathaus und auch online ausgestellt.

 

Die creative-challenge2020 soll so etwas wie eine Jugendumfrage mit Mitteln der Kunst werden. Gefühle, Wünsche, Frustrationen und optimistische Visionen

- gezeichnet, fotografiert, gefilmt.



Die Zeit nach dem hoffentlich einzigen Höhepunkt der Corona-Pandemie, die Ferien, die wiedergewonnene Freiheit, endlich wieder ein Zusammensein mit Freunden, Party, Sport, Natur,...

 

Einreichenden stehen alle erdenklichen Themen und Sujets offen, und sie haben die gesamten Sommerferien Zeit, um sich inspirieren zu lassen, kreativ zu sein und einzureichen. Die besten Beiträge werden in den jeweiligen Kategorien (10 - 15 / 16 - 24 Jahre) mit einem i-Pad belohnt.

Bei einer Nacht mit Bands aus der Region, Local Heroes aus dem Musik-Sektor, verleihen wir die Preise. Außerdem sind Ausstellungen geplant - im Rathaus und natürlich online auf der Website des Jugendwettbewerbs.

In der Jury sitzen neben der Vertreterin und Obfrau des Vereines checkpoint. Andrea Holly der Jugendkulturreferent von Gmunden

Josef Aigner und Profis für die fachliche Beurteilung der visuellen Medien:

 

 

Es sind dies die Fotokünstlerin Regine Pots, der Videokünstler und Videotechnik-Entwickler Jan Gruber, der Fotograf Michael Wittig, die Werbegrafikerin Sonja Gaigg und der in der Skater-Szene bekannte Filmer Thomas Aitzetmüller.

 

 

 

Bedingungen, Termine und alle anderen Details zum Einreichen sind hier nachzulesen.